Warum mir der Tierlignadenhof so am Herzen liegt

Der Tierlignadenhof in Kaisten AG, ist ein Projekt, dass mir persönlich schon ganz lange am Herzen
liegt. Vor Jahren schloss ich dort meine 1. Tierpatenschaft ab und wurde Gotti von Kater Tito. Da ich
ihn und den Gnadenhof kennenlernen wollte, ging ich an einem Besuchersamstag persönlich vorbei.


Ich war beeindruckt! Frau Spoerlé (die Gründerin) wohnte mit so vielen Tieren jeglicher Art
zusammen, dass ich aus dem Staunen nicht mehr herauskam! Einfach ein Traum für mich!
Ausserdem mag ich mich noch ganz gut an das Reh erinnern, dass ganz friedlich mit anderen Tieren
auf einem Bett lag. Was für eine süsse Erinnerung und natürlich hatte ich noch einiges mehr an
Eindrücke. Aber macht euch da nach der Corona-Zeit am besten selbst ein Bild davon.


Nun sind einige Jahre vergangen und es hat sich vieles getan, aber eines blieb nach wie vor; die
Aufopferung und Liebe zu den Tieren! Leider konnte ich durch die Corona-Massnahmen nicht erneut
persönlich vorbei gehen, aber Janina Sutter war so lieb und stand mir telefonisch für meine Fragen
bereitwillig und geduldig am Telefon zur Verfügung. Dadurch konnte ich vieles erfahren.


Auf dem Hof leben ca. 150 Tiere in aller Art wie z.B. Katzen, Hunde, Pferde, Esel, Hühner, Enten,
Gänse, Meerschweinchen, Hasen, Fische wie aber auch Schafe, Ziegen, Füchse, Wildschweine und
Hausschweine. Die Abgabe gründe sind verschieden; oft fehlt die Zeit oder es sind Tier aus dem
Ausland die nicht in die Familie passten oder auch altershalber vom Menschen her, die
Lebensumstände nicht mehr ermöglichen auf das Tier aufzupassen. Weitervermittelt werden
grundsätzlich keine Tiere, da es Gnadenhof=Lebenszeit heisst und so vereinbart ist. Ausnahmen kann
es in seltenen Fällen mal geben, aber da wird nur zum Wohl des Tieres entschieden! Dass der
Gnadenhof Wildtiere hat, ist nicht so einfach wie man sich das vielleicht vorstellt, da braucht es
gesetzliche Auflagen und wird nicht einfach so schnell bewilligt oder wenn eines gestorben ist
ersetzt. Das Zusammenleben unter den Tieren jeglicher Art funktioniert bestens, da wird aber auch
gut darauf geachtet. Janinas Schwester, Stefanie Sutter, wohnt nun nach Frau Spoerlé’s Tod auf dem
Hof und kümmert sich mit den Helfern und Janina zusammen um alles. Ich bin beeindruckt, vor allem
als mir Janina sagte, sie sei noch 80% berufstätig und höchstens mal alle 3 Monate ein freies
Wochenende zur Erholung hat! Diese Leidenschaft und Hingabe machen Janina und Stefanie bereits
seit ihrem 8. Lebensjahr! Sowas nenne ich Tierliebe und habe riesigen Respekt davor!


Ich möchte mich ganz herzlich bei Janina für das freundliche und interessante Telefonat bedanken
und hoffe wir können den Tierlignadenhof mit einer grosszügigen Spende unterstützen! Alle die
Mitmachen, jetzt schon ein riesiges Dankeschön!!


Spendenmässig sind neben Futter (siehe Homepage) vorallem Geldspenden gefragt.
PS. Werft mal einen Blick auf die tolle Homepage www.tierlignadenhof.ch und unterstütz dieses
einzigartige Projekt, es lohnt sich!!

Bitte unterstützt mein Herzensprojekt, Eure Vanessa

IMG-20210330-WA0032.jpg
IMG-20210330-WA0034.jpg
IMG-20210330-WA0025.jpg
IMG-20210330-WA0024.jpg
IMG-20210330-WA0027.jpg
IMG-20210330-WA0022.jpg
IMG-20210330-WA0015.jpg
IMG-20210330-WA0046.jpg
IMG-20210330-WA0008.jpg